Kann man ohne Sport abnehmen?

Die Debatte über gesundheitsförderliche Ernährungs- und Lebensweise läuft im Internet und in Printmedien seit Jahren auf Hochtouren. Ohne an Brisanz zu verlieren oder klare, allgemeingültige Antworten zu definieren. Nur auf eins kann man sich verlassen: Die Meinungen sind stets geteilt. Eins der heiß diskutierten Themen ist das Abnehmen. Heute möchte ich mich der Rolle des Sports widmen. Wie denkst Du darüber, kann man ohne Sport abnehmen? Und wenn ja, ist das überhaupt sinnvoll?

Abnehmen und Motivation

Wenn sich ein Mensch entscheidet abnehmen zu wollen bzw. an seinem Körper zu arbeiten, liegt diesem Entschluss mindestens einer der folgenden drei Punkte zugrunde:

  1. Gesundheit 
  2. Leistungsfähigkeit
  3. Außenwahrnehmung/ Anerkennung

Ich bin der Überzeugung, dass mindestens zwei dieser drei Punkte zusammenkommen müssen, um langfristig Motivation aufrecht zu erhalten. Gesund zu sein ohne leistungsfähig zu sein oder in seinem sozialen Umfeld Anerkennung zu bekommen wird schnell langweilig. Leistungsfähig zu sein ohne gesund zu sein, ist frustrierend und kann nur durch die Anerkennung vom Außen gerechtfertigt werden( Zum Beispiel Profisportler, die sich dopen/ spritzen/ betäuben lassen, um auf Kosten ihrer Gesundheit weiter Leistung zu bringen).

Zu guter Letzt wird auch die Außenwahrnehmung schnell unwichtig, wenn ein Mensch weder leistungsfähig noch gesund ist. Am besten für einen Abnehmerfolg, der sich auch langfristig etablieren lässt, sind alle drei Gründe in der richtigen Balance!

Sport und Abnehmen

Landläufig sind die meisten Menschen der Meinung, dass Sport ein elementarer Bestandteil einer Gewichtsreduktion darstellt. Dabei gehen wir davon aus, dass wir durch Sport mehr Energie verbrauchen und daher bei gleicher Energieaufnahme abnehmen. Grundsätzlich ein absolut richtiger Gedanke. 

Insbesondere im Bereich der Adipositas gehen Ärzte und Ernährungsberater allerdings mittlerweile in eine andere Richtung. Studien haben festgestellt, dass Sport deutlich weniger Energie verbraucht als die meisten Breitensportler denken und eher dazu verleitet mehr Kalorien durch Nahrung zuzuführen als durch den Sport verbraucht wurde. Dies wird sowohl auf physiologische als auch auf psychologische Ursachen zurückgeführt.

Abnehmen ohne Sport?

Physikalisch und mathematisch betrachtet, ist es überhaupt nicht kompliziert, ohne Sport abzunehmen. Angenommen ich verbrauche ohne Sport jeden Tag 2000 Kalorien, esse aber nur 1500, dann nehme ich pro Woche 3500 Kcal bzw. 0,5kg ab. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird dies Anerkennung zur Folge haben. Das soziale Umfeld wird fragen:

“Hey hast Du abgenommen?“

oder Komplimente verteilen wie:

“Der Gewichtsverlust steht dir wirklich gut!”

Das ist Balsam für die Seele jedes Menschen, der mit Gewichtsproblemen zu kämpfen hat. Doch irgendwann kommt der Punkt, an dem das Abnehmen nicht mehr so schnell geht oder erstmal zum Erliegen kommt. Dann bleibt auch die Anerkennung aus. Woher dann die Disziplin nehmen?

Sport ist essenziell!

Ich bin davon überzeugt, dass Sport essenziell ist um langfristig abnehmen und das Gewicht anschließend halten zu können. Warum?

  1. Zu einem gesunden Lebensstil gehört Sport dazu, das ist wissenschaftlich eindeutig. 
  2. Körperliche Leistungsfähigkeit entsteht durch kontinuierliche Forderung des eigenen Körpers. Mit anderen Worten: Sport!

Um dies auf die drei Abnehm-Gründe zu beziehen: Nur die Kombination aus Ernährungsumstellung und Sport kann sowohl für die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit als auch die soziale Anerkennung sorgen, die notwendig sind um langfristig erfolgreich abzunehmen! Durch die kontinuierliche Steigerung der eigenen Fitness und Leistungsfähigkeit kann so das Gegenteil eines Teufelskreis entstehen, bei dem Abnehm-Erfolge wiederum neue Erfolge hervorrufen.

Du brauchst professionelle Hilfe beim Abnehmen? 

—> verumvita.de

Lädt…

Privacy Policy Settings