Gesunde Kinderernährung

Kinderernährung

Sobald Kinder ihr erstes Lebensjahr vollendet haben, sollte der Übergang zur Familienernährung weitestgehend erfolgt sein. Die meisten Eltern sind sich der Wichtigkeit der richtigen Kinderernährung für Babys  bewusst. Die meisten Mütter verzichten in der Schwangerschaft und Stillzeit auf Alkohol, bestimmte Käsesorten und meiden (größere Mengen) Koffein. Doch die Achtsamkeit vieler Eltern im Bezug auf ihre eigene Ernährung, sobald das eigene Kind abgestillt ist, lässt häufig zu wünschen übrig. Doch gerade dann sind sie wichtige Vorbilder…

Kinderernährung und Vorbilder

Es ist zwar schön und gut im ersten Lebensjahr auf die richtige Nährstoffverteilung zu achten. Doch gerade in den Jahren zwischen dem zweiten Lebensjahr bis zur Pubertät sind Eltern die entscheidenden Vorbilder, die die Ernährungsgewohnheiten ihrer Kinder bis ins hohe Alter mitbestimmen. Doch wie kann es gelingen, Kindern die notwendigen Ernährungskompetenzen mit auf ihren eigenen Lebensweg zu geben?

Kinderernährung basiert auf Vorwissen

Es ist teilweise erschreckend, wie stark das gesundheitsförderliche Ernährungswissen und dessen erfolgreiche Umsetzung im Alltag divergieren. Doch das ist in diesem Absatz nicht das Thema. Erst einmal sollte es in unserer Gesellschaft selbstverständlich werden, dass Eltern sich mit der Frage beschäftigen, was ihre Kinder auf dem Weg des Erwachsenwerdens benötigen. Ob man, im Falle der Ernährung, dafür Fachbücher liest oder einen Ernährungsberater aufsucht, ist sekundär. Primär ist es, sich das notwendige Wissen anzueignen um ein gutes Vorbild für seine Kinder sein zu können. Dieser Anspruch an Eltern geht natürlich weit über das Thema Ernährung hinaus.

Kinderernährung als Chance für die Eltern

Es kann äußerst frustrierend sein, sich mit den eigenen Fehlern und Schwächen auseinander zu setzen. Solange es unser Körper noch erlaubt, gehen wir daher mit Selbstreflexion und Verhaltensänderungen eher sparsam um. Eltern von jungen Kindern haben allerdings eine Ressource, die kinderlosen Menschen fehlt. Die eigenen Kinder sind eine große Inspirationsquelle zur Verhaltensänderung. So kann der Wunsch, den eigenen Kindern ein gutes Vorbild zu sein, darin münden, dass Eltern besser auf sich und ihre eigene Ernährung achten. Das wäre wundervoll für Kinder und Eltern.

Kinderernährung: Ernährungspsychologie 

Neben dem Wissen über gesundheitsförderliche Ernährung und die damit einhergehende  Lebensmittelauswahl ist die Psychologie bei der Kinderernährung ein elementarer Faktor. Nach übereinstimmenden Ergebnissen der Gehirnforschung und Psychologie kann man die Rolle von menschlichen Emotionen gar nicht überschätzen. Insbesondere bei der Ernährungsbildung für Kinder und Jugendliche sollte der Fokus darauf gelegt werden, gesunde Ernährung in einem positiven, wertschätzenden Umfeld mit empathischen Bezugspersonen zu implementieren. 

„In der Gestaltung der sozialen Atmosphäre liegt das größte Potential und gleichzeitig das größte Risiko für die Nachhaltigkeit von gesundheitsförderlichen Maßnahmen.“  

Kinderernährung auf dem Weltkindertag

Am 20.09.2018 ist Weltkindertag in Hannover. Du findest den Stand von VerumVita® am Maschseeufer, hinterm Courtyardhotel mit der Standnummer 30. Ich freue mich auf dich und Du kannst dich auf spannende und leckere Aktionen rund um das Thema „Ernährung“ freuen 🙂

Den Standplan vom Weltkindertag mit VerumVita® gibt es hier: https://www.facebook.com/weltkindertaghannover/photos/a.788684347919134.1073741829.771541136300122/1746245735496319/?type=3&theater

Mehr zur Ernährungspsychologie: https://www.verumvita.de/psychologie-der-gesundheit-teil-1/

Lädt…

Privacy Policy Settings