Die Kunst gesund zu essen

Die weihnachtliche Kunst gesund zu essen 

Sich gesund zu ernähren, ist das ganze Jahr eine Herausforderung. Doch jetzt im Dezember, in der Adventszeit und kurz vor Weihnachten ist es noch mal extra kniffelig. Die Läden und Wohnungen sind voll mit Keksen und Schokolade, die Klamotten verbergen das eine oder andere Extrakilo und der Glühwein mit Schuss wärmt auch den kältesten Winterabend auf. In Deutschland in der Weihnachtszeit gesund zu essen und sein Gewicht zu regulieren, ist eine Kunst. Im Frühjahr 2019 werden sich wieder viele Menschen in Hannover und Deutschland verfluchen, weil sie sich nicht besser diszipliniert haben. Wie Du es dieses Jahr anders machen kannst, verrate ich dir im heutigen Blogbeitrag von VerumVita:

Die Kunst aus dem Teufelskreis auszubrechen

Mein früheres Ich, von vor 5,7 oder 10 Jahren, befand sich ständig in einem Teufelskreis. Ich wollte schlank sein und hatte auch die Disziplin im zweistelligen Kilobereich abzunehmen, sobald der Sommer nahte. Doch im Winter war meine Motivation einfach nicht groß genug, um das erkämpfte Gewicht auch zu halten. Also stand ich ständig in einem Kampf mit mir selbst. Durch jahrelange Beschäftigung mit dem Thema Ernährung, inklusive Ökotrophologie-Studium, schaffte ich es aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Ein guter Ernährungsberater kann auch dir dabei helfen.

Die Kunst, ehrlich zu sich zu sein

Seit mittlerweile 10 Jahren gehe ich regelmäßig ins Fitnessstudio. Ich habe sogar zeitweise in einem gearbeitet. Ich finde es jedes Jahr wieder faszinierend zu sehen, wie bereitwillig sogar hochintelligente Menschen ihr Geld im Fitnessstudio lassen, ohne hinzugehen. Viele wissen gar nicht, dass sie jedes Jahr aufs neue den immer gleichen Versuch starten und immer wieder am selben Problem scheitern. An sich selbst. Etwas an sich selbst zu verändern, ist verdammt schwierig. Zu oft bleibt man ist in seinen alten Strukturen gefangen und das Gewohnheitstier, welches man seit Jahren ist. 

„Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“ – Albert Einstein

Die Kunst sich zu ändern 

Die meisten Menschen sind sich darüber bewusst, was sie gut können und was nicht. Daher beauftragen sie zum Hausbau einen Architekten und Handwerker. Für die Autoreparatur einen KFZ-Mechaniker und für einen Gerichtsprozess einen Anwalt. Doch wenn es darum geht, jemanden zu beauftragen, der einem hilft sich selbst zum Positiven zu ändern, sind viele Menschen sehr zurückhaltend. Als Ernährungsberater bin ich mit diesem Verhalten vertraut. Die meisten Klienten kommen erst zur Ernährungsberatung, wenn es schon fast zu spät ist. Mach es anders. Hab den Mut dich zu verändern, bevor die Zeit dich dazu zwingt. Werde zum Künstler deines Lebens und gestalte es. Dafür musst Du dich ein bisschen anstrengen. Doch es lohnt sich dem entgegen zu streben, was man selbst als Ideal betrachtet.

Die Kunst der Ernährungsberatung 

Wenn ich beschreiben soll, was ich beruflich tue, ist die Antwort „Ernährungsberatung“ zu unprätentiös. Ich bin Ernährungsberater mit Herz und Verstand. Doch zu meiner Ernährungsberatung gehört viel mehr als profundes Ernährungswissen. Ein Arzt, dem ich auf einer Fortbildung begegnet bin, meinte, gute Ernährungsberater machen auch Verhaltenstherapie. Da hat er recht. Es geht nicht hauptsächlich um Fachinformationen. Es geht um Einfühlungsvermögen und darum zu erkennen, was mein Klient braucht. Mal sind das Ernährungsinformationen, mal ist das ein guter Zuhörer. Manchmal ist meine Ernährungsberatung eher ernährungswissenschaftlicher-, mal mehr psychologischer- und mal hauptsächlich philosophischer Natur. Kein Ernährungsberater und keine Ernährungsberatung ist gleich. 

„Gute Ernährungsberatung ist Kunst.“

Lädt…

Privacy Policy Settings