Rückblick mein Halbmarathon 2018

Halbmarathon 2018 – Rückblick

Mein Halbmarathon 2018

Es ist vollbracht und halb Hannover war dabei. Buchstäblich. Gut 25,000 Läufer und ca. 220,000 Zuschauer wohnten dem Spektakel bei. Besonders für die Zuschauer war es mit Temperaturen um die 25C und praller Sonne das perfekte Wetter für diesen Event. Für uns Läufer wären 10 Grad kühler wahrscheinlich noch schöner gewesen, aber letztlich war es ein toller Tag für alle Beteiligten. Für mich war der Halbmarathon zum Ende hin eine echte Quälerei mit anschließendem Kurzbesuch im Medizinzelt. Mehr dazu in meinem heutigen Blogbeitrag. Viel Spaß beim Lesen. Weiterlesen

Selbstexperiment: „kann Hartz-4 für eine gesunde Ernährung reichen?“:

Selbstexperiment: „kann Hartz-4 für eine gesunde Ernährung reichen?“:

Ich werde ab heute eine Woche lang jeden Tag dokumentieren, was ich am Vortag gegessen habe. Gestern ging mein Selbstexperiment los und ich habe bis einschließlich Samstag, den 14.04.2018 33,84€ zur Verfügung um davon gesund zu essen und zu trinken. Nach Abschluss meines Selbstversuches werde ich die Kassenbelege zum Abgleich hochladen. Das Ergebnis ist auch mir unbekannt und ich hoffe ihr seid genauso gespannt auf das Ergebnis wie ich.

Viel Spaß beim Verfolgen, Kommentieren und Mitmachen!

Kleine Erläuterung zum Selbstexperiment:

Politische Themen polarisieren stark, das hat sich auch bei meinem Blogbeitrag vom 28.03.2018 deutlich gezeigt. Viele finden mein Selbstexperiment sehr interessant, andere finden die Frage anmaßend. Jeder Mensch darf seine Meinung äußern, das macht Demokratie aus.

Ich möchte allerdings persönlich noch ein paar Dinge klarstellen:

Ich will mit besagtem Beitrag weder ein Plädoyer für Hartz-4 abgeben noch meine Kompetenzen in dem Sinne überschreiten, dass ich den Anspruch erhebe unser Sozialsystem in seiner Gänze beurteilen zu können. Noch weniger möchte ich prekäre Einzel- und insbesondere schwierige Familienschicksale beschönigen.

Ziele meines Selbstexperiments:

Mein langfristiges Ziel ist zum einen, auf die problematische Situation zwischen Lobbyarbeit der Ernährungsindustrie und unserer Politik aufmerksam zu machen und zum zweiten, kurzfristig für mich und alle Interessierten die Frage beantworten, ob das von Hartz-4 für Lebensmittel eingeteilte Geld(145,04€ monatlich/ 33,84€ wöchentlich/ 4,83€ täglich) für eine gesunde Ernährung reichen KANN.

Diese Frage ist meines Erachtens nicht nur für die politische Debatte um Hartz-4 und die Aussage von Jens Spahn von Relevanz, sondern für alle Menschen, die sich von wenig Geld gesund ernähren wollen oder müssen.

Bei dem Thema „gesunde Ernährung“ liegt mein Kompetenzbereich und auf diesen werde ich mich bei meinem Selbstexperiment vom 08.04. bis 14.04.2018 beschränken. Wer Lust hat, daran teilzunehmen, mit zu diskutieren oder einfach dabei zu sein und zuzuschauen, ist herzlich eingeladen!

Beginn: Tag 1: 08.04.2018

Mahlzeiten 08.04.2018Selbstexperiment Tag 2Selbstexperiment Tag 3Selbstexperiment Tag 4

Selbstexperiment Tag 5Selbstexperiment: Tag 6Selbstexperiment: Tag 7

 

Die gesammelten Belege für mein Essen vom 08.04. – 14-04.2018:

Mehr dazu gibt es täglich hier: https://www.verumvita.de/blog/

Haj-Hannover-Marathon

Kohlenhydrate für den Haj-Hannover-Marathon

Am 08.04.2018 ist es soweit: Laufprofis, -Amateure sowie begeisterte Breitensportler warten auf den Startschuss zum 28. Haj-Hannover-Marathon in Hannover. Auch ich bin einer dieser Laufbegeisterten. Seit Anfang des Jahres habe ich intensiv trainiert. Eine Verletzungspause warf mich zurück, aber nun bin ich fit und motiviert auf meinen zweiten Halbmarathon. Meine Ziele sind die Verbesserung meiner persönlichen Bestzeit(2015, 1:41:01) sowie das Knacken der 1:40-Marke.

Um seine Laufzeit zu perfektionieren sollte auch die Ernährung kurz vor dem Wettkampf passen. Wie ihr die letzten Tage vor dem (Haj)-Marathon ernährungstechnisch das Beste aus eurem Lauf herausholt, verrate ich euch heute. Weiterlesen

Ist gesund essen mit Hartz-4 möglich?

Kann man mit Hartz-4 gesund essen?

Unser neuer Gesundheitsminister Jens Spahn hat mit seiner Aussage, dass „Hartz-4 zum Leben reicht“, für heftige Kontroversen gesorgt. Ich glaube, dass die daraus entstandene Debatte durchaus berechtigt ist und möchte diesen Blogbeitrag für drei Dinge nutzen. Erstens möchte ich diskutieren, inwieweit man mit Hartz-4 gesund essen & trinken kann und daraus ein kleines Selbstexperiment ableiten. Zweitens möchte ich die Debatte auf Menschen ausweiten, die zwar voll arbeiten aber ebenfalls kaum mehr Geld (für Essen) zur Verfügung haben als Hartz-4 Empfänger. Und drittens möchte ich einen Paradigmenwechsel auf das Thema „gesunde Ernährung für kleines Geld“ vornehmen. Viel Spaß beim Lesen und danke für eure Meinungen und Kommentare zu diesem Thema.

Wieviel Hartz-4 ist für Nahrung vorgesehen?

Seit dem 01.01.2018 bekommt jeder Hartz-4 Empfänger 416€ pro Monat zum Leben(+ Miete inkl. Heizkosten). Das sind knapp 14€ pro Tag.

Laut eines Kuchendiagramms von hartz4.org stehen 145,04€ im Monat für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke zur Verfügung( http://www.hartziv.org.) Das sind knapp 5,00€ täglich. Kann das reichen, um sich gesund und ausgewogen zu ernähren?

Kann Hartz-4 reichen?

Ich glaube, wer sich dafür entscheidet pflanzenbasiert zu essen, kann von knapp fünf Euro pro Tag essen. Da muss man zwar sparsam sein und hat nicht die volle Auswahl, aber es geht. Um ausreichend Obst und Gemüse zu sich zu nehmen, wird man sich mit Hartz-4 größtenteils auf Tiefkühl-Produkte beschränken müssen. 750g TK-Gemüse kostet z.B. bei Netto 1,29€, 500g Joghurt 0,39€. Auch wenn diese Produkte kein Bio-Siegel haben, ist die Nahrungsmittelqualität und -sicherheit in Deutschland sehr hoch und deswegen meiner Meinung nach zumutbar.

Meine These:

„Hartz-4 kann für eine gesunde, pflanzenbasierte Ernährung reichen.“

Mein Hartz-4-Experiment

Doch wer A sagt muss auch B machen. Ich werde in einem Selbstexperiment vom 08.04. bis zum 14.04.2018 versuchen 7 Tage lang von 4,83€ pro Tag, also 33,84€ in der Woche gesund zu essen. Auf Facebook und Instagram werde ich täglich über den Zwischenstand berichten. Wer sich dem Experiment anschließen möchte, ist herzlich eingeladen unter #verumvita seine Erfahrungen mit uns zu teilen!

Essen zwischen Hartz-4 und Mindestlohn

Ich persönlich finde die Debatte um Arbeitslosenhilfe geht in eine falsche Richtung. Ich finde die Idee des „bedingungslosen Grundeinkommens“ sehr interessant, aber das soll heute nicht Thema sein. Empörend finde ich, dass Menschen die 40 Stunden die Woche arbeiten und Mindestlohn bekommen, häufig nach Abzug von Steuern etc. unwesentlich mehr oder genauso viel Geld zur Verfügung steht, wie Hartz-4 Empfängern. 14€ pro Tag zur Verfügung zu haben, ist da keine Selbstverständlichkeit. Das heißt:

„Wer arbeiten geht, kann sich nicht unbedingt gesünder ernähren als ein Hartz-4 Empfänger!“

Hartz-4: Welche Grundrechte haben wir beim Essen?

Haben wir in Deutschland die Verpflichtung auch Erwerbslose mit der bestmöglichen Lebensmittelqualität( Bio, Demeter-Qualität) zu versorgen? Ich finde nicht. Studenten, Menschen die Mindestlohn bekommen, viele Selbstständige und andere Erwerbstätige haben nicht die Möglichkeit sich solch einen Lebensmittelstandard zu leisten. Wer als Arbeitsloser umdisponiert, mag diese Möglichkeit sogar haben. Wenn man statt knapp fünf Euro, 10 Euro pro Tag für Essen ausgibt und auf andere Annehmlichkeiten verzichtet, kann man durchaus Bio-Qualität bekommen. Ansprüche darauf zu erheben, empfinde ich allerdings als vermessen.

Hartz-4 Empfänger sterben früher

Arme Menschen in Deutschland sterben früher als reiche Menschen. Das ist nicht fair. Doch wie kann man dieses Problem angehen? Ich glaube, dass eine Erhöhung der Leistungen da nicht weiterhilft, denn das größte Problem ist nicht die Armut an Materiellem, sondern die Armut an Bildung. In bildungsfernen Schichten ist das Wissen über gesunde Lebensmittel und die Fähigkeit gesund zu kochen deutlich geringer ausgeprägt, als in gebildeten Milieus( http://www.sueddeutsche.de/leben/ergebnisse-der-verzehrstudie-bildung-macht-schlank-1.595947).

Hartz-4 und neue Paradigmen

Da die oftmals ungesunden Ernährungsgewohnheiten von Geringverdienern weniger mit den finanziellen-, als mit den Bildungsressourcen zusammenhängen, müssen wir neue Wege gehen und die Herausforderung aus einem anderen Blickwinkel betrachten.

Es werden immer wieder Stimmen aus den Fachkreisen von Ernährungswissenschaftlern und Verbraucherschützern laut, denen ich mich gerne anschließen möchte: Wir brauchen eine klare Deklarierung von gesunden und ungesunden Lebensmitteln und wir benötigen eine Veränderung des Mehrwertsteuer- Systems. Durch diese Besteuerung sollen Obst&Gemüse mit 0%, Milchprodukte, Fleisch, Nudeln etc. mit 7% und zuckerreiche Lebensmittel und Getränke mit mindestens 19% besteuert werden. Dadurch bekämen auch bildungsferne Gesellschaftsschichten ohne große finanzielle Freiräume die Möglichkeit gesund zu leben!

Für weitere Infos: https://www.verumvita.de

Gesunde Ernährung Teil 2

Was ist eigentlich gesunde Ernährung? Pauschal als Antwort erhält man oft auf diese Frage: „Viel Obst und Gemüse.“ „Keine Süßigkeiten.“ „Weniger Fleisch“. Gern möchte ich mit euch meine eigenen Regeln für eine gesunde Ernährung teilen, fernab von Pauschalität und Verallgemeinerung. Heute: Regel 2 Weiterlesen

VerumVita® – 2017 – Ein Jahresrückblick

Am Jahr 2017 ist nun ein Haken – Check.

Zusammenfassend kann ich über das zurückliegende Jahr Folgendes sagen: Nicht immer schön, manchmal durchwachsen, aber immer mit vollem Einsatz. Das war mein Jahr 2017. Und damit auch das Jahr von VerumVita®.

Der Start von VerumVita® – voller Elan

Es war Anfang des Jahres 2017. Ich hatte gerade die letzten zwei Wochen der Präsenzphase für die auf mein Studium aufbauende Zusatzqualifikation zum Ernährungsberater hinter mich gebracht. Dafür war ich insgesamt sechs Wochen in Bonn in den Räumlichkeiten der „Deutschen Gesellschaft für Ernährung“, um Ernährungsberatung zu lernen.

Danach ging es erst richtig los. Projektarbeit schreiben, Texte für die Webseite verfassen und letztendlich das passende Vehikel für meine beruflichen Lebensziele schaffen.

Mit Miu24® zu VerumVita®

Mir war klar, dass ich Unterstützung brauchen würde, um dieses Vehikel zu kreieren. Da ich Jürgen und Marco bereits persönlich kannte, entschied ich mich dafür, mit deren Marketingagentur Miu24® zusammenzuarbeiten. Es begann ein aufregender, kreativer Schaffungsprozess in der Altstadt Hannovers. Das Resultat war und ist VerumVita®, wie ihr es hier mitverfolgen konntet. Es war schwer aber die Mühe absolut wert, meine Glaubenssätze, Ideale und Überzeugungen in einem Konzept zusammenzufassen.

Die ersten Beratungen von VerumVita®

Im Mai 2017 war es dann soweit. Ich bekam die bestandene Projektarbeit zurück, die Webseite ging ans Netz und meine erste Klientin stand bereits in den Startlöchern. Jetzt brauchte ich dringend Räumlichkeiten. Vorerst mietete ich mich in einem Coworking Space ein. Das war zwar nicht perfekt, aber ein richtig guter Einstand.

Ich war schlichtweg überwältigt davon, endlich genau das machen zu können, was ich immer wollte: Menschen dabei unterstützen, ihr Leben glücklicher und gesünder zu leben.

Ungeduld – ich hasse warten

Nach dem VerumVita® die ersten eigenen Schritte gemacht hatte, wurde es ruhiger. Am 01.07.2017 konnte ich durch Glück, Zufall und die großzügige Hilfe von meiner Fachkollegin Verena einen Raum in der Gemeinschaftspraxis „Zeit.Raum“, direkt am Lister Platz ergattern. Ich fühlte mich großartig. Und dann… kam erstmal nix. Ich arbeitete, bildete mich weiter, schrieb Blogs und tat was ich konnte, aber die Kunden kamen nur nach und nach. Es war zeitweise frustrierend, ernüchternd und schwer zu ertragen.

VerumVita® sagt Danke für 2017

Doch nach und nach kamen die Kunden. VerumVita® entwickelt sich und auch ich entwickle mich mit in diesem Prozess. Als Ernährungsberater – und als Mensch. Es ist aufregend und beängstigend zugleich.

Ich möchte jedem meiner Kunden danken, weil ich durch euch alle auch selber stets dazulerne. Und ich danke meiner Lebensgefährtin Mira, die immer für mich da ist. Ich danke meiner Familie und meinen Freunden für ihre Unterstützung. Ohne euch hätte ich mit Sicherheit das erste Jahr nicht überstanden.

Ich bin gespannt auf das Jahr 2018 und wünsche jedem Leser viel Erfolg, Glück und Gesundheit!

-Euer Julian Jaschinger

VerumVita® wünscht einen guten Rutsch & Start ins neue Jahr

Wieder ein Jahr vergangen und nun startet VerumVita® mit frischen Vorsätzen und vielen kreativen Ideen ins neue Jahr. Freut euch auf noch mehr Herzlichkeit und viele tolle Aktionen. Die Zeit tickt und wenn das neue Jahr beginnt, kommen auch immer die vielen guten Vorsätze. Weiterlesen

Modefrucht Avocado – Segen oder Fluch? – Teil 1

Die Avocado ist mittlerweile zu einem beliebten Superfood gereift. Doch hält die Avocado wirklich das was sie verspricht? VerumVita® möchte euch zeigen, welche Vor- und Nachteile die birnenförmige Frucht besitzt. Weiterlesen

6 gute Gründe regelmäßig Kaffee zu trinken

Kaffee war lange Zeit umstritten. Getränk oder kein Getränk? Ungesund oder gesund?  Weiterlesen

Schlank durch die Vorweihnachtszeit – 10 Tipps

An Heiligabend und den zwei Weihnachtsfeiertagen werden wir essen, was das Zeug hält. Davon bin ich jetzt schon überzeugt. Die Frage ist, wie kommen wir durch die Wochen vor Weihnachten ohne unsere Hüften zu polstern? Weiterlesen