Bewusstseinsrevolution

Bewusstseinsrevolution

Seit einer Woche bin ich aus meinem Sommerurlaub zurück. Wer meinen Blog verfolgt, hat gesehen, dass ich in dieser Zeit auf Social Media verzichtet habe. Das hat wirklich gut getan und viel Alltagsstress abgebaut. In diesem Urlaub habe ich voller Begeisterung ein Buch verschlungen, das mich sehr begeistert und fasziniert hat. Quantenwirtschaft. Der Autor, Anders Indset, denkt viele Gedankengänge zu Ende, die bereits in meinem Kopf herumspukten. Auch er ist davon überzeugt, dass nur eine neue Form des Wirtschaftens uns dabei helfen kann, die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu lösen. Ein Wort, das er immer wieder nutzt, ist „Bewusstseinsrevolution“. Dieses Wort möchte ich heute aufgreifen und in Bezug zu unserer Verantwortung unsere Zukunft gemeinsam gesünder zu gestalten, setzen. 

Eine Bewusstseinsrevolution wird höchste Zeit

Wir schlittern geradewegs auf eine Katastrophe zu. Die weisen Menschen unserer Zeit warnen uns bereits seit geraumer Zeit. Klimakollaps, die Risiken von künstlicher Intelligenz und die zunehmenden nationalistischen Bewegungen in Europa, den USA, aber auch Brasilien und vielen anderen Ländern sprechen eine deutliche Sprache. Die Konflikte sind allgegenwärtig. Die Schere zwischen arm und reich öffnet sich immer weiter. Die Geschichte zeigt, dass diese Tendenzen an ihrem Maximum zu zerfallenden Gesellschaften, Krieg und Leid führt. Das kann doch niemand wollen. 

Wer möchte denn bitte, dass die Menschheit all ihre kulturellen, intellektuellen und wissenschaftlichen Fortschritte für immer verschrottet?

Es gibt auch viele positive Tendenzen und Entwicklungen

Während auf der einen Seite, angstschürende Parteien und Personen wie die AFD, Jair Bolsonaro und Donald Trump, die Ängste der Bevölkerung nutzen um Hass und Wut zu schüren, gibt es zum Glück auch gegensätzliche Tendenzen. Die Menschen werden weltweit immer gebildeter. Bücher wie „Factfulness“ von Hans Rosling sowie die dazugehörige „Dollar Street“ und viele andere Initiativen machen Mut. Die Aufwertung von Frauen mitsamt ihren Rechten schreitet unaufhaltsam voran. Weltweit sinkt die Kindersterblichkeit und Armut, während die Lebenserwartung steigt. All dieser positiven Tendenzen sollten wir uns ebenfalls bewusst werden. 

„Die Welt ist besser als wir denken und die Nachrichten uns vermitteln.“

Wir sind bereit für eine Bewusstseinsrevolution

Betrachten wir sowohl die negativen als auch die positiven Entwicklungen, gibt es nur eine logische Denkrichtung. Wir brauchen eine Bewusstseinsrevolution. Aber wir können nicht darauf hoffen, dass die alten weißen Männer in den Chefetagen den Weg für uns gehen. Auch können wir nicht mit dem Finger auf die Menschen in autokratischen Systemen wie China und Russland zeigen. Wir, die jungen Generationen müssen uns unserer Verantwortung bewusst werden. Es hängt von uns ab, ob wir den aktuellen Weg des Hyperkapitalismus weiter voranschreiten, bis zur absoluten Dystopie à la 1984. Oder, ob wir gemeinsam eine gesündere Welt gestalten, in der KI uns dient, statt uns zu beherrschen. 

Bewusstseinsrevolution heißt Fragen stellen

Wir sollten bewusst machen, dass die alten Geschichten ihre Gültigkeit verloren haben. Viele Menschen in meiner Generation und besonders die so oft kritisierte Generation Z beginnen bereits die alten Paradigmen in Frage zu stellen. Genau diese Herangehensweise ist der Situation angemessen. Wir müssen aufhören auf alles eine Antwort haben zu wollen. Die Welt ist dafür zu komplex geworden. Aber wir können die richtigen Fragen stellen.

Haben wir uns das, was wir besitzen, ehrlich verdient? Können alle Menschen so leben wie wir das im Westen gerade tun? Wollen wir überhaupt so leben? Macht uns der Hyperkapitalismus mit seiner Wachstumsmaxime glücklich? Und wenn nein, wie können wir alle menschenwürdiger, gesünder und glücklicher leben als zur Zeit?

Durch die Bewusstseinsrevolution zur Utopie 2.0.

Revolutionen haben ein gewaltiges Veränderungspotenzial. In der französischen Revolution sind sich die Menschen, ausgelöst durch höhere Bildung, Buchdruck und dem Druck der Armut, darüber bewusst geworden, dass die Monarchie keine lebenswürdige Alternative mehr ist. Wir brauchen nun eine gewaltfreie Bewusstseinsrevolution. Es ist nun an uns, uns darüber bewusst zu werden, dass materialistischer Wohlstand auf Kosten anderer Menschen, unserer Ökosysteme, unserer eigenen Gesundheit und der Zukunft aller kommenden Generationen, keine lebenswürdige Option ist. Es ist nun an uns die richtigen Fragen zu stellen und uns darüber Gedanken zu machen, was Mensch-Sein in Zukunft bedeuten soll. 

Lasst uns gemeinsam gesünder gestalten!