Schlank durch die Vorweihnachtszeit – 10 Tipps

An Heiligabend und den zwei Weihnachtsfeiertagen werden wir essen, was das Zeug hält. Davon bin ich jetzt schon überzeugt. Die Frage ist, wie kommen wir durch die Wochen vor Weihnachten ohne unsere Hüften zu polstern?
Da die DGE erst kürzlich die 10 Regeln aktualisiert hat (Pressemitteilung vom 29.08.2017), habe ich euch die neuen „10 Regeln der DGE“ zu einer kleinen „Weihnachtsmarkt-Geschichte“ aufbereitet. Häufig wird die Vorweihnachtszeit kitschig dargestellt, passend dazu habe ich auch meinen sonst so fachlichen Schreibstil ein wenig „angekitscht“.

Schlank über den Weihnachtsmarkt

Klar, auch an den Weihnachtsmarktbuden kann man Lebensmittelvielfalt genießen. Doch sollten Schmalzkuchen, Lebkuchenherzen und Zuckerwatte immer noch die Ausnahme bleiben.
Ich versuche die Regel Gemüse und Obst – nimm „5 am Tag“ zu befolgen. Achtsam esse und genieße ich viel Gemüse und etwas Obst. Meine Nudelbeilage wähle ich in Vollkorn, bevor ich mich raus in die Kälte begebe. Gut gesättigt und gestärkt kann jetzt der Abend auf dem Weihnachtsmarkt beginnen.
Ich will gerade die Tür hinter mir zu ziehen, da fällt mir ein: “Am besten Wasser trinken“. Ich gehe zurück in die Küche, trinke ein Glas Leitungswasser und ab geht die Post.
Angekommen auf dem Weihnachtsmarkt, der nur 10 Gehminuten entfernt ist, treffe ich meine Freunde. Sebastian ist natürlich wieder zu spät. Bei den Temperaturen ist das echt fies.
„Ah ich soll doch auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben“ denke ich bei mir und laufe ein bisschen auf der Stelle. Fünf Minuten später kommt dann auch Sebastian angeschlendert. Ich bin aber mittlerweile ganz gelassen, durch das Auf-der-Stelle-Laufen ist mir nämlich warm geworden.
Jetzt schlendern wir über den Weihnachtsmarkt. 
Langsam bekomme ich wieder Hunger. „Wie wärs mit Bratwurst?“ Werfe ich in die Runde. „Hä? Ich dachte Du isst jetzt gesund?“ meckert Ansgar von links. Ansgar ist seit zwei Wochen Veganer. „Ja“ lache ich, „mit tierischen Lebensmitteln die Auswahl ergänzen.
Ansgar ist ein bisschen eingeschnappt. Ich muntere ihn auf und sage: “Hey, ich weiß, dass man sich auch vegan gesund ernähren kann. Du achtest ja auf Calcium und Vitamin B12.“ 
Jetzt erzählt er mir ausführlich über die Vorteile von seinem veganen Lifestyle und wie wichtig es sei, gesundheitsfördernde Fette zu nutzen. Toll. Aber immerhin ist er jetzt wieder gut drauf. 
Als ich gerade am Bratwurststand bestellen möchte, brüllt Max von hinten:“Könnten Sie für den Ernährungsberater Zucker und Salz einsparen, bitte! Das ganze Zelt lacht. Na vielen Dank. Direkt geoutet. 
Zum Ende des Abends nehme ich mich noch einmal selbst auf die Schippe: “Könnten Sie den Glühwein mit Schuss bitte schonend zubereiten?“ frage ich die verdutzte Verkäuferin, bevor Sebastian, Ansgar, Max und ich den Abend genüsslich ausklingen lassen. Ja, auch ein Glühwein darf mal getrunken werden. Das Leben ist zum genießen da.

Schlank durch die Vorweihnachtszeit – 10 Tipps auf einen Blick

  • Lebensmittelvielfalt genießen
  • Gemüse und Obst – nimm „5 am Tag“
  • Achtsam essen und genießen 
  • Am besten Wasser trinken
  • Auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben
  • Mit tierischen Lebensmitteln die Auswahl ergänzen
  • gesundheitsfördernde Fette nutzen
  • Zucker und Salz einsparen
Lädt…